Herren I

Herren I

Über uns

Die erste Herrenmannschaft des TB Osterfeld, das sind wir: Jung, dynamisch und motiviert spielen wir aktuell mit einem einzigartigen, homogenen Charakter in der Landesliga.

Unser Motto ist sich nicht nur bei den Spielen geschlossen zu präsentieren, sondern auch darüber hinaus sich als korrekte Truppe untereinander wohlzufühlen.

Unser langjähriger Trainer, übernimmt seine Rolle sehr gut und schlägt weiterhin einen in jeglichen Formen erfolgreichen und zukunftsorientierten Weg mit der der Mannschaft ein.

In den letzten Jahren konnten wir recht konstant den 3. oder 4. Platz erreichen und immer wieder an Platz 2 kratzen, was aber nun der Vergangenheit angehören soll.

Nach der Verjüngungskur vor einem Jahr und der damit verbundenen Neuaufstellung des Teams, wurde eine hervorragende Basis geschaffen, auf der jetzt langfristig gebaut wird. Mit zusätzlich neuen, erfahrenen oder in den Volleyballsport wiedereinsteigenden Zuwächsen wurde die zuvor geschaffene Basis sehr gut ergänzt und optimiert. Und durch die umgestellte Defense hat selbst Corona bei UNS keine Chance!

Konzentriert, optimistisch und damit schlussendlich auch bestimmt erfolgreich, startet die Mannschaft in die nächste Saison. Dementsprechend streben wir, auch wenn es einiger Anstrengungen bedarf Beruf, Studium, Familie, etc. unter einen Hut zu bringen, den ersehnten Aufstieg in die Verbandsliga an. Mit ganz viel „Feuer frei“ soll uns dies endlich gelingen.

Sowohl mit jungen Gesichtern auf dem Feld, als auch lautstarker Stimmung in der Halle, wird die kommende Saison der Herren I positiv geprägt sein. Für Familie, Freunde und Bekannte ist immer ein Platz auf den Zuschauerrängen frei. Ambitionierte und interessierte Spieler sind gerne nach Rücksprache beim Training gesehen.

Nach einer intensiven Vorbereitung sind wir mit folgendem Kader in die Saison 2020/21 der LL5 gestartet:

Name

Position

Jahrgang

Größe

Patrick Syrowiszka

Universal (C)

1992

183

Marco Amelung

Universal

1990

188

Steffen Bertram

Zuspiel

1992

191

Jan Eichner

Außen

1997

180

Jonas Krakow

Außen

1987

187

Stefan Diehl

Mitte

1989

201

Simon Peuker

Außen

1991

200

Mark Fischer

Außen

1999

180

Simon Reese

Außen

2001

195

Hendrik Jansen

Universal

2001

187

Christoph Kussat

Mitte

1991

194

Marjan Spasic

Zuspiel

1992

186

Niklas Köster

Mitte

2001

197

Jens Reinelt

Libero

1998

180

Lukas Hesselmann

Libero

1999

170

Trainingszeiten

Montags und Donnerstags, 20 Uhr - 22 Uhr

Sporthalle Theodor Heuss Realschule

Kontakt

Markus Köster (Trainer)

Aktuelles unserer Herren-Teams

Klare Niederlage für die Herren 3

Die dritte Mannschaft des TB Osterfelds musste sich am Samstag, dem 03.10.2020, dem Tabellenzweiten entgegenstellen. Der SV Schermbeck, welcher als klarer Favorit ins Spiel ging, dominierte das Spiel und verschaffte sich so ein Platz an der Tabellenspitze. 

Die Nervosität machte sich zu Beginn deutlich, denn der Mannschaft von Trainer Kussat fiel es schwer ins Spiel zu kommen. Erfolgreiche Pässe konnten nicht in Punkte verwandelt werden und so kam es schnell zu einem Rückstand von 1:14. Nach einigen Anweisungen des Trainers machten die Osterfelder weniger Fehler und zeigten, dass der Wille vorhanden ist. Nach einem Zwischenstand von 6:20 konnte kein weiterer Punkt mehr erzielt werden.

Im zweiten Satz gelang der Mannschaft kaum eine saubere Annahme, was sich auf die Mentalität des Teams niederschlug. Durch wechselreiche und starke Angaben sicherte der SV Schermbeck sich auch den zweiten Satz.

„Damit Erfahrung gesammelt werden kann ist es wichtig, dass jeder Spielbeteiligung erhält.“ (Trainer Kussat). 

Trotz Umstellung des Teams konnten die Jungs aus Osterfeld zunächst gut mithalten. Durch druckvolle Aufschläge erschwerten Sie dem SV Schermbeck ordentliche Spielzüge aufzubauen und zeigten vereinzelnd erfolgreiche Elemente. Sowohl Zuspieler als auch Feldspieler trauten sich mehr zu und belohnten die Mühen des Teams mit Punkten in Folge von gelungenen Angriffen. Nach einem Punktestand von 5:7 ließen die Osterfelder den Gegner vorbeiziehen und fanden keinen Anschluss mehr, sodass der Rückstand nicht aufgeholt werden konnte.

Was die Abstimmung auf dem Spielfeld anging, war es diesmal besser als beim letzten Mal. Mit Blick auf das Spiel ließ Trainer Kussat allerdings auch deutlich werden, dass der Schwerpunkt der nächsten Trainingseinheiten bei der Annahme liegt. „Grade bei druckvollen Aufschlägen des Gegners sind wir noch zu wenig flink und stehen nicht gut genug, um die Annahme vernünftig ans Netz zu bringen." (Trainer Kussat).

 

Sätze: 0-3; 6:25; 3:25; 12:25

 

Es spielten: Bauer, Eul, Ingenpass, Jaeschke, Kwiatkowski, Mohammadi, Pham, Vieth, Pfeiffer

Was will ich dazu sagen?

Nach gutem Start in die Saison erfolgte im Spiel gegen die DJK SG Altenessen die Ernüchterung. Mit 0:3 wurde die Nachwuchstruppe um Trainer Erwin Hönig ins Wochenende geschickt. Der Gegner, der ohne Frage ein überlegenes Spiel präsentierte, war vom spielerischen Niveau jedoch keinesfalls ein Maßstab für die eigenen Ambitionen.

Allein die Quote der Eigenfehler hätten es jedem Gegner leicht gemacht zu gewinnen. Im Volleyball ist das Sideout-Team im Vorteil und muss diesen nutzen. Und wenn man einen Gegner von 9:7 auf 19:9 oder von 2:2 auf 12:2 davonziehen lässt, so fehlt es, na eigentlich an allem.

Weitere Beiträge ...