Herren II - Content

Herren II

 

Über uns

Unsere Herren II

 

Bezirksliga 9 (2022/2023)

 

Die zweite Mannschaft im Turnerbund ist mit 15 Spielern nominell gut besetzt. Der Kader besteht wieder aus vielen jungen und ein paar wenigen erfahrenen Spielern. Es ist das erklärte Teamziel den Aufstieg in die Landesliga zu schaffen. Trainer Christoph Gülicher hat damit aber keine leichte Aufgabe übernommen. 

Es gilt eine Siegermentalität zu schaffen. Dabei muss Volleyballkompetenz und mentale Stärke fokussiert werden. 

Die Chancen den Sprung in eine höhere Liga zu schaffen sind aber sicher gegeben.

Das komplette Team um Christoph Gülicher:

Nachname Vorname Position Trikotnummer
Gülicher
(geb. Kussat)
Christoph Trainer  
Blaszyk Leon Mitte 38
Eul Timon Zuspieler 7
Gronen Markus Mitte 19
Jäschke Dominik Libero 45
Koster Johannes Universal 12
Kraus Fabian Mitte 39
Kuhlmann Tobias Hauptangriff 1
Mohammadi Kiyan Hauptangriff 8
Mölleken Florian Hauptangriff  (C) 11
Mölleken Stefan Diagonal 22
Naujock Andreas Zuspieler 21
Pham Vu Hauptangriff  
Sporysch Mika Hauptangriff 26
Thiel Philipp Hauptangriff 16
Tretjakov Nikita Mitte 25

Trainingszeiten

Montags und donnerstags, 20 Uhr - 22 Uhr

Sporthalle Theodor Heuss Realschule

Kontakt

Aktuelles unserer Herren-Teams

Souveräner Auswärtserfolg gegen das Liga-Schlusslicht

TB Osterfeld vs. TV Emsdetten 3:0 (25:22/25:19/25:20)

Die letzte Niederlage des TB Osterfeld stammt nach wie vor von Ende September. Gegner damals der TV Emsdetten, welcher mittlerweile die rote Laterne in der Verbandsliga übernommen hat. Dementsprechend fuhren die Männer des Turnerbunds am vergangenen Samstag mit einer klaren Zielsetzung nach Emsdetten: Revanche für die Hinspielniederlage.

Geglückte Revanche vor der Weihnachtspause

TB Osterfeld vs. VV Humann Essen 3:2 (25:16/16:25/22:25/25:18/15:4)

Trotz eines kurzfristigen Hallenwechsels legten die Osterfelder Herren los wie die Feuerwehr. Nach wenigen Minuten Spielzeit stand es 9:0. Genau diesen Vorsprung verwaltete das Team von Trainer Markus Köster anschließend zum Satzgewinn. Und dieses verwalten war vermutlich auch schon der Start der Probleme im eigenen Spiel: "Anschließend haben wir den Faden verloren und sehr viele Eigenfehler im zweiten und dritten Kontakt gemacht. Das können wir uns gegen eine Mannschaft vom Format Humann Essen nicht leisten", ärgerte sich Zuspieler Colin Grimm über den Leistungseinbruch in Satz zwei und drei.

Weitere Beiträge ...